Bypasskraftwerke für Flüsse 3 Varianten 

 

von Eric Hoyer

 

 

 

 

24.08-2023 - 1959   1705 1722  1898

 

Dieser Teil meiner Beiträge geht bis auf  2012 zurück, in Teilen bis 1986.

neuere Beiträge zu Hoyer-Turbine etc. Bypasskraftwerke-Hoyer und

Rohrbypasskraftwerke-Hoyer sind in einzelnen Beiträgen dort beschrieben!

 

Diagramme meiner Erfindungen und Verfahren für ein gesamtes Energiewende-Projekt:

Natürliche-Energiezentren-Hoyer

 

 

 zum Teil ältere Beiträge (2013)  hier; siehe viele neue

 

Siehe auch Beitrag zu:

 

 

Energie durch Fließgeschwindigkeiten als auch

 

Gezeitenunterschiede in Flüssen und Häfen etc.

 

Besser als Energieerzeugung nutzen, neu

überarbeitet.

 

Neuartige Hoyer-Turbine erfunden, Weltneuheit !

 

Hierzu gibt völlig neue Beiträge unter Erfindungen-Verfahren.de

 

 

Achtung, hier sind zum Teil alte Beiträge aufgeführt , die aber in vielen Fällen

einen eignen Beitrag und Seite  haben und wesentlich verbessert worden sind !

 

 

Sowie Abwasserkanal-Luft nutzen

 

Das Thema der energetischen und/oder touristischen

 

Nutzung der Landschaft ist im Zeichen der

 

Energiewende

 

Aus meinen Beiträgen auf anderen Plattformen. Einige sind nicht,

 

überarbeitet und mögliche neue

 

Varianten existieren.

 

 

Wärmetauscher Kanal

 

Flüsse und deren Fließgeschwindigkeit nutzen - nicht komplett -

 

thermische Winde, bei Tag und Nacht nutzen

 

Naturschutzgebiete mit Energieanlagen Modelle Eric Hoyer

 

Wärmetauscher Kanal für schlechte Luft in Städten etc.

 

Modelle Eric Hoyer

 

 03.08.2023    1801  

 

(Kopf unten teilw. nur neu hier, 14.10.2017 B sonst alt)

 

 

18.12.2014, B von

 

Eric Hoyer 

 

Artikel: Schweizer Landschaftsnutzen: Touristenspielplatz oder Kraftwerk?

Am Mittwoch, 22.08.12 um 15:25

Das Thema der energetischen und/oder touristischen Nutzung der Landschaft

ist im Zeichen der Energiewende von besonderer Aktualität, denn der forcierte

Zubau von Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien erfordert

eine intensive Auseinandersetzung mit den Auswirkungen derartiger Anlagen

auf die Landschaft und damit auf den Tourismus.

User Erich Hoyer schreibt uns zu diesem Artikel:


Flüsse und deren Fließgeschwindigkeit nutzen und andere Varianten

hat einen eignen Beitrag unter Umweltalternativtechnik.de


Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin überzeugt, es können z. B. bei Gefällen

und Bächen - die genügenden Wassermassen führen - in Gegenden, wo Tourismus

Vorrang hat auch verdeckt, Bypasskraftanlagen, Bypasskraftwerke eingebaut

und Energie erzeugt werden, - Siehe meine Internetseite

Erfindungen-Verfahren.de

Somit ist auch die oft interessante Nutzung dieser

Energie sehr gut möglich, denn es sind dort, wo natürliche Schönheit vorhanden

ist, oft sind dies die Stellen, die besonders geeignet sind zur Nutzung von Wasser.

Nur wenn diese Anlagen von den Bauwerken, dem Schutz und die optischen

Anforderungen erfüllt sind, kann solch eine Energieanlage auch in natürlicher

schöner Umgebung eingebaut werden. Es ist einfach, eine Rohrleitung,

parallel zum Bach - z. B. durch eine geschlitzte Rohrleitung-Hoyer mit Steg, diese kann

nicht durch Materialien zugesetzt werden und bei niedrigen

Wasserständen zufriedenstellend Energie erzeugen. - aufzunehmen und

diese in einem verdeckten Kraftwerk Energie umsetzen.

Mit freundlichem Gruß Eric Hoyer

(17.07.2012)

 

Aus einem meiner  Beiträge in der Schweiz


Sehr geehrte Damen und Herren, wenn man das Bild der Berge oben nehmen

würde, also praktisch nur Felsenlandschaft. Es gibt eine Variante der Energie,

Erzeugung, die mit Solarmodulen auf einem Berg von min. 2000 m Höhe und

min. einer Breite von min. 200 m im spitzen Winkel nach oben auf einer ebenen

Fläche aufzubringen. Hierdurch würde in Kombinationen mit anderen,

Energieerzeugern, die Variante der Thermik genutzt werden. Denn am Tage,

wärmt sich die Fläche auf und bei bestimmten Zuständen würden dann thermische

Winde am Tage und Nacht erzeugt werden, und zwar von erheblicher Geschwindigkeit

aufkommen. Bei Nacht würde die Umkehrung der Thermik einsetzen. Somit wäre,

Tag und Nacht mit erheblicher Energieerzeugung zu rechnen, die von mir mit min.

ca. 30 Prozent höher eingeschätzt wird. Daher empfehle ich die Möglichkeit in,

einem Pilotprojekt zu testen interessant wäre. Ob die etwas geneigte Solarmodulfläche,

auf eine Seite, den Regen, der dort zusammengeführt werden kann, genutzt wird, ist von

der Region abhängig, ob diese für viel Regen und Sonne gut ist. Interessant wäre,

meine Variante für Bergstationen etc., diese damit zu versorgen.

Mit freundlichem Gruß Eric Hoyer 17.07.2012

Ergänzung zu meinem Beitrag in nachhaltig leben unter Schweizer Landschaftsnutzen:

Touristenspielplatz oder Kraftwerk? Meine neue Variante zu meinem Beitrag dort vom,

17.07.2012, von E. Hoyer ist: Die Fallwindenergie oder der Thermik kann teilweise

in die Solaranlage eingebaut werden in der Weise, dass eine Unterkühlung

- durch einen Bypass - das Wasser eines Baches zur Unterstützung der Aufwinde

am Tage evtl. teilweise in der Nacht in einem oder mehreren Kanälen in der Anlage

mit genutzt werden kann, somit dürfte die Anlage als solche völlig neu zu allen

Verfahren sein. Hiermit wird die Sonne, das Wasser und der Wind durch meine neue,

Variante besser genutzt. Die Bauart wird den Elementen und den Eigenschaften der,

Form angepasst. So kann der Kanal rund oder eine andere Form besitzen und stört,

wenig in der Anlage; sondern macht sie noch stabiler. Zusätzlich kann ein Kanal,

teilweise zur Aufheizung der Vorgänge der Thermik ohne Wasser einbezogen werden

um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Sie kann unter der Anlage geführt oder auch,

halb auf dieser. Wesentlich ist die Kühlung z. B. unter der Anlage wird diese,

sogar mit der Solaranlage, die sich aufwärmt, als überragend gebildet werden, um so

die Thermik wesentlich zu unterstützen. Damit kann Solarenergie, Windenergie und,

Wasserenergie in einer Anlage genutzt werden. Bei einer Anlage von 500 bis z. B.:

2000 Meter Meter könnte die Anlage im oberen Bereich schwächer im Kanal und

unten breiter ausgeführt werden, weil dann evtl. zusätzlich Bachwasser im

Bypass-verfahren die Effizienz noch erhöhen kann.

(21.08.2012)

Eric Hoyer

 

 

Guten Abend,

Klimawissenschaftler laufen den ganzen Erdball hin und her

und übersehen das Fracking!

Sehen sie mal diese Stellen an wo Fracking

schon über zehn Jahre in Anwendung war und wird weiter genutzt. Meine

Damen und Herren, diese Chemikalien im Mix mit radioaktivem Material

zerstört den natürlichen Untergrund für hunderte von Jahren und kommt

auch an die Oberfläche. Löst Krankheiten bis zu Leukämie aus. Es ist eines,

der verantwortungslosen Verfahren, um Öl zu gewinnen. Sie müssen sich,

mal vorstellen, wenn diese Auswirkungen in Europa angewendet wird, da ist mit

dem Grundwasser - Grundwasserleiter - in diesen angewendeten Regionen

sofort oder unberechenbar in einigen Jahren dieses verseucht und alles wird

ungenießbar, gefährlich. Bitte sehen Sie mal meinen Beitrag zu

Klimawandel-Lösungen an.

Eric Hoyer

 

 

 

Guten Tag,

durch die Erwärmung der Abwässer werden mehr Keime im Wasser aktiv, dies

und die Faulungsprozess lassen mehr Gase entstehen und diese können zur

Energieerzeugung genutzt werden.

Sicherlich wird dies in den Kläranlagen evtl. zu einer schnelleren Umsetzung beitragen.

 

Es wäre evtl. auch möglich, die Luft in Ballungszonen einer Stadt oder Senken diese

Luft einzusaugen in die großen Abwasser-Kanäle und diese Luft in den Kläranlagen,

zum einen zur Reinigung und zur Säuberung zu nutzen.

Ob eine weitere Nutzung - in z. B. geeigneten Zonen, wo viel Wärme eingespeist wird

- kann ein zweiter Kanal (nur geeignet bei Neubau oder Umbau) als Wärmetauscher

Kanal fungieren. Hier kann dieser Kanal als reiner Wärmetauscher oder als auch,

Absaugkanal für warme Luft in Ballungszonen dienen und gleichzeitig als Kabel/Rohre-Verteiler

aller Arten genutzt werden. Wegen der Schadstoffe ist zu prüfen, wie die Materialien dort,

unten reagieren. Sonst können nur diese verlegt werden, die diese Umweltbelastungen,

abkönnen.

Meiner Varianten zu Nutzung von Rohrsystemen unter der Erde.

 

Eric Hoyer

 

Guten Tag,

die Bauart der herkömmlichen Häuser ist völlig entgegen dem Naturschutz und dem

Energieverbrauch. Meine Darstellungen in meinen Beiträgen können in unserer Zeit,

wenig für den Menschen und deren notwendige Elemente tun. Z. B. die Form des

Hauses und deren Inhalt Lagerung sind bei den modernen Häusern nicht optimal g

erlöst. Vorratsraum und Keller sind in unserer Zeit völlig ungenügend gelöst.

Bei Häusern im Hang sind nach meiner Meinung die Kosten geringer.

Hinzu kommt, bei richtiger Einbeziehung können Grundwasser aufgefangen und zu

vers. Nutzung verwendet werden. Auch Windenergie in flacher Bauart im Hang stellt,

eine mehr umweltfreundliche und technisch bessere Variante dar als die Windmühlen,

die z. B. 50 m hoch sein können. Die statische Einbringung - in optimalen Hang - ergibt,

einen viel ruhigeren Lauf dazu.

Das geregelte Klima ist, wie oben schon erwähnt, günstiger , wenn der Bau nicht zu

schmal ist und etwas in die Tiefe geht.

Aber die Tradition der Häuser und deren Bau, sie ist eine eingefahrene

Sache.

Menschen und Behörden haben oft nichts am Hut mit sinnvollem und natürlichem Leben.

Sicherlich sollte dies im Gesetz erst verankert werden, ob diese Bauart überall

angewendet werden darf.

 

Zusatz:

Erweiterung meiner Varianten und Verfahren Erdhaus und Einrichtungen

und Vorrichtungen:

Hier geht es speziell um den Solarenergieraum.com der wesentlichen

Verbesserungen ergibt.  Es gibt andere Beiträge darüber.

Mein Kommentar:

 

Hallo, die Frage ist, warum Menschen keine Hanghäuser bauen, die sind von Sonne geschützt und im Winter
 
wärmer als andere isolierte Häuser und kosten ca. 50-65 % weniger!
 
Diese Hanghäuser empfehle ich mit einem Gewächshaus und besonders einem Wärmzentrum-Hoyer.
 
Es ist eine Heizung ohne Wasserkreislauf, mit Feststoffen und einem Solarenergieraum. Erfindungen-Verfahren.de

 Eric Hoyer

22.01.2023

 

Die Wärme, die durch Sonne erzeugt wird, kann bei guter Lage und unter anderem eines

Erdhauses in runder Form, 90 °C, von Ost bis Südwest z. B. oder nach Wunsch ausgerichtet

werden dies bedeutet eine wunderschöne Aussicht und eine optimale Nutzung Sonnenenergie

in einem im Hang extra vorgesehenen Raum zur optimalen Solarnutzung. - Auch Sonne die

waagerecht/horizontal scheint, kann bis zu 85 Grad warmes Wasser erzeugen, z. B. am

Abend, dies wissen viele Leute nicht. -

Dort kann die warme Luft über eine Zuführung zu den einzelnen Räumen geführt werden, ohne

den Effekt des Mithörens in anderen Räumen.

Es kann die Sonne z. B. im Solar-Raum auf schwarzen Felsen treffen und erwärmt diesen

mächtig und kann dann bis zum anderen Morgen und länger die Wärme – über Wärmetauscher –

abgegeben, indem z. B. der Heizungsvorlauf darauf eingestellt wird, oder sogar als eigene

Versorgung. Denn Stein – Wert bei 21 - nimmt die Wärme (Wasser 7) viel besser auf

(steht in jedem Physikbuch) Stein auch schwarz streichen hilft bestens. Meine eigene Variante

ist auch der, entweder der Solar-Raum oder vor den Fenstern solch eine kleinere Anlage mit

Glas und schwarzen Stein unter dem oder seitlich anbringen. So würde durch regelbare,

Luftschlitze der Raum sehr gut erwärmt werden, wie ein Kachelofen vor dem Fenster.

Denn Stein, Felsen hält die Wärme lange gespeichert. Natürlich mit Glas davor.

Eine weite Variante ist dann das Gewächshaus, dies kann direkt an das Solarhaus/Raum

anschließen. Es wird ganz in den Hang eingebaut, mit Glas davor. Natürlich mit z.B. einem,

Schutz, der automatisch vor diese isolierten Fenster gerollt wird. Deshalb besser, weil dieser,

Sonnenschutz sehr gut gepflegt werden kann, was im Gewächshaus nicht der Fall ist.

Dieses Gewächshaus im Hang soll nicht zu klein gewählt werden, den nachrüsten/vergrößern

ist nicht so gut.

Ebenfalls kann an einem Hang eine Trocken-Toilette bestens als Rutsch-Toilette konzipiert

werden, die unten im Garten/Gewächshaus endet. Dieser stabile Schacht oder Rohr min.

50 cm Durchmesser. Der Druck wird durch eine kurze gerade Strecke weggenommen – sonst ist

der Druck beim Öffnen der Tür zu groß? Dort kann diese vorzüglich braune Erde, Humus,

entnommen werden. Da stinkt nichts und ist ca. 1, ½ - 2 Jahre in besten Humus umgewandelt,

worden.

Achtung: Schacht auf schiefer Ebene muss sehr lang sein, sonst kommt dieser Nutzen

nicht zustande. Wichtig ist unten Schlitze/Löcher von einigen Millimetern – 5-8 mm - zur Erde,

und zum Humus offen lassen, damit der Erdkontakt mit den Lebewesen dort

ausgetauscht werden kann.

Also keine Last mit dem Material, was noch frisch ist. Wenn das System dicht ist und Ratten,

und Mäuse nicht herankommen können und gut bedient wird mit z. B. Hackschnitzel und

Sägespäne, Laub, Asche, Erde, Sand, Gemüseabfälle und Gras etc. Am Anfang sollten

man Sägespäne, Laub bei jedem Toiletten-Gang auffüllen! Bitte den Schacht gerade,

oder auf starker schiefer Ebene bauen. Also man braucht nur alle 1, ½ -3 Jahre den,

Humus herausnehmen. Super gut.

Viel Freude bei dem Bau einer zweckmäßigen Trocken-Toilette und viel bestes Gemüse

und warme Zimmer.

Eric Hoyer

 

(18.12.2014) Beitrag stehen lassen wegen Beweislage.

Wichtig ist die neue Heizung mit 'Feststoffen, die hier schon beschrieben wurde.

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Technologie Wasserkraft
Technologie ÉNerGIe hydraulIque
Kleinwasserkraft-Konzepte
Hydraulische Strömungsmaschinen für kleine Durchflüsse und
niedrige Fallhöhen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------